Naturkundliche Führungen und Exkursionen des LBV Bayreuth

Wegen der aktuellen Corona-Pandemie sind Teilnehmer-Beschränkungen möglich. Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Erfragen Sie gegebenenfalls vorher den aktuellen Sachstand!*

Vogelkundlicher Spaziergang am Lindenhof

Der Bergfink ist ein regelmäßiger Wintergast auf dem Gelände des Lindenhofs (Foto: Wolfram Schulze)
Bergfinkmännchen (Foto: W. Schulze)

Ende Februar kehren die ersten Kurzstreckenzieher in die Bayreuther Umgebung zurück. Wintergäste wie Rotdrosseln und Bergfinken machen sich bereit für den Rückflug in ihre nordischen Brutgebiete. Die Flächen um den Lindenhof sind als Rasthabitat für diese Durchzügler ideal. Nun beginnen auch die Graugänse, hier ihre Brutplätze zu besetzen. Wir beobachten von den Wegen und vom Aussichtsturm aus. Die Mitnahme eines Fernglases wird empfohlen.

max. 10 Teilnehmer

 

Treffpunkt: UIZ Lindenhof, Bayreuth

Sonntag, 27.2.22; 9:30 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden

Leitung: Andreas Hahn, LBV-Kreisgruppe Bayreuth

Vorfrühlings-Exkursion in der Wilhelminenaue

Zwergtaucher  (Foto: Wolfram Schulze)
Zwergtaucher (Foto: W. Schulze)

Mit dem einkehrenden Vorfrühling beginnen auch die ersten Vögel mit der Gesangsaktivität. Meisen, Kleiber und Rotkehlchen lassen ihren Gesang hören, Spechte trom- meln. Je nach Witterungsverlauf begegnen wir den ersten Zugvögeln wie Bachstelze, Zilpzalp und Singdrossel sowie Wasservögeln am Hammerstätter See und auf dem renaturierten Main. Mit etwas Glück lässt sich auch der Eisvogel beobachten. Die Exkursion wendet sich auch an den vogelkundlichen Einsteiger. Die Mitnahme eines Fernglases wird empfohlen.

 

Treffpunkt: Parkplatz an der Äußeren Badstraße

(gegenüber Einmündung Kerschensteiner Straße)

Sonntag, 20.3.22; 9:30 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden

Leitung:  Andreas Hahn & Ronny Hartwich, LBV-Kreisgruppe Bayreuth

Pirsch im Biberrevier

Biber  (Foto: Wolfram Schulze)
Biber (Foto: W. Schulze)

Im ausgehenden Winter lassen sich die Aktivitäten der Biberfamilie gut im Gelände erkennen. Je nachdem, wie aktiv die Biber sind, wollen wir ihren Spuren folgen. Mit Biberbalg, -fell, -kelle und -zahn zum Anfassen ist der Ausflug auch für Familien interessant. Der phänomenale Baumeister Biber gestaltet unsere Bäche und angrenzenden Flächen zu Feuchtgebieten um, mit positiven und negativen Folgen, über welche wir vor Ort diskutieren werden.

 

Im Biberrevier ist es nass, also unbedingt Gummistiefel anziehen. Bitte Ferngläser mitnehmen, auch für Weidenmeisen, Sumpfmeisen, Kleinspechte u.a.

Bitte mit Telefonnummer beim Lindenhof anmelden, da ggf. kurzfristig ein anderes Biberrevier besucht wird. Biber wechseln häufig ihre „Quartiere“, bei Futterknappheit oder zu viel Störungen.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Tauritzmühle, Göppmannsbühl (Speichersdorf) oder

13.15 Uhr am Lindenhof zur Bildung von Fahrgemeinschaften

Samstag, 26.3.22; 14:00 Uhr

Leitung:  Barbara Dahinten, LBV-Kreisgruppe Bayreuth

frühere Veranstaltungen:

Sternenwanderung am Lindenhof

This true-color simulated view of Jupiter is composed of 4 images taken by NASA's Cassini spacecraft on December 7, 2000. To illustrate what Jupiter would have looked like if the cameras had a field-of-view large enough to capture the entire planet, the c
Jupiter (Foto: NASA/JPL/University of Arizona)

Wer den überaus vielfältigen Sommer- und Herbststernhimmel mit seinen berühmten Sternbildern Großer Wagen, Cassiopeia, Schwan, Leier, Adler, Schütze, Pegasus, Andromeda etc. einmal erleben will, ist herzlich eingeladen zu unserer Sternenwanderung. Mit einem 8-Zoll-Spiegelteleskop wird der Mond mit seinen Bergen, „Meeren“ und Kratern betrachtet. Außerdem kann man noch die Planeten Venus (mit etwas Glück kurz vor dem Untergang), Jupiter und Saturn mit seinen berühmten Ringen beobachten.

Bitte ggf. an warme Kleidung denken! Wenn möglich Fernglas mitbringen!
Bei schlechtem Wetter werden die Sternbilder anhand von Dias erklärt.

 

 

UIZ Lindenhof, Bayreuth

15.9.21 19:30 Uhr

Herbert Graß, LBV-Kreisgruppe Bayreuth

*
Folgendes ist zu beachten: An LBV-Veranstaltungen in Innenräumen dürfen ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 nur Geimpfte oder Genesene teilnehmen, sowie Personen, die einen von geschultem Personal vorgenommenen, negativen Coronavirus- (SARS-CoV-2-) Test vorlegen können. Dieser darf maximal 24 Stunden (Antigen-Test) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) alt sein. 
Unter freiem Himmel gibt es künftig generell keine Maskenpflicht mehr! In geschlossenen Räumen gilt umgekehrt immer eine generelle Maskenpflicht (medizinische Masken! Ausgenommen sind Privaträume, der Platz in der Gastronomie, feste Sitz- oder Stehplatz, wenn er zuverlässig den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen festen Plätzen einhält.

Die Einhaltung der 2G-Regeln muss vom Betreiber kontrolliert werden. Gäste und Besucher sowie Betreiber, die sich nicht daran halten, müssen mit einem Bußgeld rechnen.